PROGRAMM

Bildnachweis Foto: Michael Tramme
Vortrag mit Diskussion
Di | 11.10.2022 | Beginn 19:00 Uhr

Aktiv werden gegen Abschiebungen aus Hannover

Abschiebehaft und praktische Solidarität mit den Gefangenen in Langenhagen
In Haft wegen des falschen Passes, weil Menschen nicht in Deutschland geboren sind? Das sind Menschen in Abschiebehaft! Die JVA Hannover, Abteilung Langenhagen ist für den Bereich Niedersachsen zentral für den Vollzug der Abschiebehaft zuständig und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Hannover-Langenhagen. In der zweiten Veranstaltung informieren Aktivist*innen zum Thema Abschiebehaft und den Möglichkeiten hier in Hannover konkret etwas zu tun und praktische Solidarität mit den Gefangenen zu üben.
Weitestgehend unbeachtet von der Öffentlichkeit werden auch aus Hannover Menschen in Länder abgeschoben, in denen Krieg und Hunger herrschen oder in denen sie verfolgt werden. Mit dem Flughafen Hannover-Langenhagen, von dem aus regelmäßig und in letzter Zeit vermehrt Sammelabschiebungen stattfinden und dem Abschiebegefängnis in unmittelbarer Nähe des Flughafens befinden wir uns hier in Hannover an einem zentralen Punkt der deutschen Abschiebelogistik. Aber auch an einem Punkt, um besonders effektiv gegen Abschiebungen tätig werden zu können.

In dieser Veranstaltungsreihe wollen wir, das Netzwerk gegen Abschiebungen, die Seebrücke Hannover und Solinet Hannover in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen, über die bisherigen Kämpfe gegen Abschiebungen informieren, mit euch ins Gespräch darüber kommen, was wir ganz konkret gegen Abschiebungen tun können, uns miteinander vernetzen und gemeinsam aktiv werden.
Eine Veranstaltung von Netzwerk gegen Abschiebung Hannover in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg Stiftung Niedersachsen

Weitere Termine

Newsletter-Anmeldung