Pavillon Logo
So | 29.03.2020 | Beginn 12:00 Uhr | Ende 16:00 Uhr

Diskussion

Die 4in1-Perspektive

Ein Workshop für konkrete Utopie

In ihrer 4in1-Perspektive zeigt Frigga Haug modellhaft, wie ein gleichwertiges Nebeneinander von vier verschiedenen Lebensbereichen als neue, orientierende Norm gedacht werden kann – und damit auch diskriminierende Rollenzuschreibungen weiter überwunden werden können. Wir wollen uns an diesem Sonntag Zeit und Raum nehmen, um uns in Ruhe in einen Austausch zu begeben zu eigenen Erfahrungen mit diesen 4 Feldern (Erwerb/Reproduktion/Politik/Kultur). Wie gestalten wir unsere Arbeits- und Lebenszeit? Welche oft als utopisch geltenden Wünsche, Bedürfnisse haben wir, sind uns besonders wichtig und welche können wir vielleicht schon umsetzen?

Welche Hindernisse gibt es? Mit Hintergrundinformationen zum Thema und Materialien zur kreativen Gestaltung eigener Ideen laden wir euch herzlich ein, Veränderungsmöglichkeiten sichtbarer werden zu lassen.
Jutta Meyer-Siebert, Ulrike Gottschalk, Sabine Wegmann

Für Getränke ist gesorgt.
Der Eintritt ist frei.

Veranstalterin: Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen