Pavillon Logo
Mi | 27.03.2019 | Beginn 19:00 Uhr

Diskussion

Hannover Fishbowl

Dicke Luft in Hannover

In den Hauptverkehrsstraßen in Hannover wird der erlaubte Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) in der Luft überschritten. NO2 kann zu Reizungen der Atemwege, Beeinträchtigung der Lungenfunktion und erhöhter Infektanfälligkeit führen. Der Straßenverkehr ist der Hauptverursacher für die hohen Belastungswerte, rund 80 % stammen von Dieselfahrzeugen, davon 50 % von Pkw (Daten der Stadt Hannover). Die Stiftung Deutsche Umwelthilfe hat Hannover sowie auch andere Städte aufgrund der Nichteinhaltung der NO2-Werte verklagt. Was unternimmt die Stadt Hannover zur Verbesserung der Luftqualität? Welche Vorschläge steuern die Verursacher selber, die Autofahrer*innen, bei? Welche Visionen gibt es seitens Politik und Verwaltung zu einer Stadt mit frischer, guter Atemluft?

Wir haben Fachleute zu einer Fishbowl-Diskussion eingeladen, an der sich das Publikum unmittelbar beteiligen kann.