Pavillon Logo
Fr | 17.04.2020 | Beginn 18:00 Uhr

Diskussion & Lesung

FÄLLT AUS! Jenseits des Arbeitszwangs

Buchvorstellung mit Christian Oswald

Die Veranstaltung fällt leider aus. pavillon-hannover.de

Kaum drei Jahrzehnte nach dem Zusammenbruch des sogenannten Staatssozialismus scheint auch der Kapitalismus zu kollabieren. Vielleicht so dringlich wie nie sehen sich die Menschen vor die Frage gestellt, wie wirklicher sozialer Fortschritt aussehen könnte, wollen sie nicht immer tiefer in der Barbarei versinken. Zumindest die organisierte Linke wirkt jedoch wie gelähmt, statt nach einer Antwort auf die Frage zu suchen. Der Autor des Buches „Jenseits des Arbeitszwangs. Thesen zu einer anderen Gesellschaft“ wird zunächst einige Grundgedanken seines Buches skizzieren, um dann sowohl die Problematik als auch die Notwendigkeit utopischen Denkens heute zu erörtern und mit dem Publikum zu diskutieren.

Das Buch: Christian Oswald: Jenseits des Arbeitszwangs. Thesen zu einer anderen Gesellschaft, Verlag Westfälisches Dampfboot, Münster 2019.

Zum Autor: Christian Oswald, geb. 1965, studierte Philosophie, Soziologie und Germanistik in Frankfurt am Main, zur Zeit ist er Lehrer für diese Fächer am Rahel-Varnhagen-Kolleg in Hagen sowie Lehrbeauftragter am Institut für Erziehungswissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal. Er gibt eine Online-Zeitschrift für Gesellschaftskritik mit dem Namen Teichoskopie (URL: ueber-die-mauer.de) heraus. Zuletzt hat er zum Thema Humankapital publiziert: Über Humankapital und einige seiner Familienprobleme (in: Rita Casale / Edgar Foster (Hrg.): Ungleiche Geschlechtergleichheit, Opladen 2011) und zusammen mit Rita Casale: Bildung zum Humankapital (in: Katharina Walgenbach (Hrg.): Bildung und Gesellschaft im 21. Jahrhundert, Frankfurt am Main 2019).

Eintritt frei, Spende erbeten.