Pavillon Logo
Do | 11.04.2019 | Beginn 19:00 Uhr

Film

Lange Nacht des Menschenrechtsfilmpreises

Amnesty International Hochschulgruppe Hannover

Auch in diesem Jahr lädt die Amnesty International Hochschulgruppe Hannover wieder zur Langen Nacht des Menschenrechtsfilmpreises in den Pavillon Hannover ein und freut sich auf zahlreiche Zuschauer*innen. Wir möchten gerne mit euch gemeinsam vier Produktionen schauen, welche bei der diesjährigen Preisverleihung in der Nürnberger Tafelhalle gewonnen haben. Dabei war die Konkurrenz groß – es gab insgesamt 382 weitere Einsendungen. Freut euch auf:
“Joe Boots” von Florian Baron in der Kategorie Kurzfilm

“Erst integrieren, dann abschieben: Deutschlands absurde Asylpolitik” von Naima El Moussaoui und Ralph Hötte in der Kategorie Magazinbeitrag

“Just a normal girl” von Vanessa Ugiagbe und Yasemin Markstein in der Kategorie Amateure

“Der Tatortreiniger – Sind Sie sicher?” von Arne Feldhusen und Mizzi Meyer in der Kategorie Bildung

Seit 1998 wird der Menschenrechtsfilmpreis im Turnus von zwei Jahren anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte am 10. Dezember verliehen. Im letzten Jahr gab es hier ein Jubiläum zu feiern – die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte jährte sich zum 70. Mal.
Grund genug erneut Filmemacher*innen auszuzeichnen, welche mit ihren Produktionen die allgemeine Lage der Menschenrechte in dieser Welt in den Fokus nehmen uns so einen wichtigen Beitrag zu den Menschenrechtsdebatten unserer Zeit leisten.

Die Jury des Menschrechtsfilmpreis hat sich zum Ziel gesetzt, Bewusstsein für Menschrechte im Alltag zu schärfen. Dies gelingt durch die verschiedensten Produktionen der Preisträger*innen, welche durch ihre Geschichten und Erzählungen die Wichtigkeit der Menschenrechte deutlich machen.

Kommt also zahlreich und schaut mit uns gemeinsam die siegreichen Filme.
Der Eintritt ist frei!