PROGRAMM

Konzert
So | 23.10.2022 | Beginn 12:30 Uhr | Ende 21:00 Uhr

Rude Gyal Swing

Tag des Empowerments für FLINTAs
„Die Art, wie die Eltern ihre Kinder lieben, entspricht dem Verständnis der Liebe des Mannes zu seiner Frau in der patriarchalischen Gesellschaft: Kinder werden als Besitz angesehen. Sie waren seit der Römerzeit Besitz und sind es noch heute.“ -Rainer Funk in Erich Fromm’s die Kunst des Zuhörens (2005)

Gesellschaftlich ist Patriarchalismus bis in die Antike und darüber hinaus verankert. Das Problem ist (physische) Überlegenheit, welches als männlich assoziiert wird. Das Problem ist somit die dem gegenüberstehendem Geschlecht suggerierte Unterlegenheitsposition - ich kann nur größer sein, wenn du kleiner bist. Dieses Muster zieht sich durch jegliche Art menschlicher Beziehungen - laut Fromm sogar zwischen Eltern und Kind.
Würden diese Muster auch existieren, wenn die menschliche Geschichte matriarchalisch geprägt wäre?
Welche Eigenschaften werden als weiblich definiert?
In welcher Hinsicht sind Frauen psychografisch Männern überlegen, in welchen Bereichen gibt es Defizite?
Welche Eigenschaften machen Frauen zu besseren Leadern?
Welche gesellschaftlichen Probleme würde es nicht geben - oder welche stattdessen?
These: Wir wären heute eine Gesellschaft von einer Mentalität der Vielfalt, voller starker und mehrwertiger Synergien.

Worum geht es hier? Queens fix each others crowns!
Deshalb wird vier besonderen Mitbürgerinnen Hannovers die Plattform geben, die meine Ansicht teilen. Brenda Davina, Nadine Kilinc, Kim Köthe und Dahomey Rattigan zeigen, was sie zu bieten haben - Inspiration, ein potentielles Netzwerk oder gar ein Safe Space. Mit einer interdisziplinären Veranstaltung möchte der Verein FRAUEN IN AKTION durch Workshops und inspirierende Vorträge Frauen ermutigen, die Zukunft ihrer Träume ohne Angst und Selbstzweifel zu gestalten.
Die Ladies stellen zunächst sich selbst, ihre Arbeit bzw. Projekte vor und mit welchen Schwierigkeiten, Herausforderungen und Hürden sie auf ihrem Weg konfrontiert wurden und immer noch werden. In diesem Kontext positionieren sie sich außerdem zu der dementsprechend Fragestellung, dem dieses Event zu Grunde liegt.
Die Zuschauenden sind dazu eingeladen, sich interaktiv innerhalb einer kurzen Podiumsdiskussion mit den Referentinnen und Besuchenden zu dem jeweiligen Standpunkt auszutauschen.
Neben Brainfood durch unsere Vereinslots*innen bieten wir aktionsreiche Sport- und Tanzworkshops an, um die Message in Körper und Geist zu verankern. Den Abend lassen wir mit einem Konzert von Dahomey Rattigan, CEO von Empress D. Production ausklingen.



Eine Veranstaltung mit den Referent*innen:
Brenda Davina
Ist Leitung und Koordinatorin des durch den Zentralrat der Afrikanischen Gemeinde initiierte Projekts FRAUEN IN AKTION. Sie organisiert Sportevents, die die Integration geflüchteter Frauen fördert – damit alle den Zugang zueinander finden.

Nadine Kilinc
Ist Kickboxtrainerin, Gründerin des Frauenvereins Hainholz und Mitglied des Integrationsbeirats. Kickboxen bedeutet mentale Stabilität durch innere Sicherheit. Sich selbst verteidigen zu können, sich also selbst (körperliche; emotionale) Sicherheit geben können – nur so kann man sich selbst lieben – und somit auch andere.

Kim Köthe
Ist angehende Lehrerin der Fächer Sport und Evangelische Religion. Außerdem ist sie Profitänzerin und Tanzlehrerin. Ihr Stil ist der Dancehall, aus Jamaika stammend und stark sexualisiert. Dancehall ist Empowerment, Selbstakzeptanz und Selbstliebe durch tänzerischen Ausdruck. Es ist ein Safe Space, um seine weibliche Sexualität auszuleben – so safe, dass Tänzer*innen das auch zur Schau stellen wollen – denn die Welt wäre eine bessere, wenn es nicht gesellschaftlich verpönt wäre, sich selbst, seinen Körper und seine Sexualität zu zelebrieren.

Dahomey Rattigan
Ist eine internationale Reggae-Künstlerin , Profitänzerin der modernen, afrikanischen, klassischen und verschiedene kulturellen Tänze. Gegenwärtig ist Dahomey als eine der wenigen Frauen in der Reggae-Musikindustrie bekannt, die eine eigene Produktion besitzt. Sie ist Produzentin, Promoterin, Beraterin, Managerin und Unternehmerin. Sie ist aber vorallem eins: Menschenliebhaberin. So leistet sie Freiwilligenarbeit für das Teen Mothers Programm in ihrer Stadt. Beispielhafte Motivation und Tatkraft, helfen anderen Frauen, ihre spezifischen Herausforderungen, gerade in der Arbeitswelt zu meistern und sie dazu inspirieren, groß zu träumen und hohe Ziele zu setzen – vorallem, andere Frauen darin zu bestärken, diese zu verfolgen.

Außerdem bieten wir
• Kinderbetreuung
• Melanin on Spot: Verkaufsstand mit afrikanischem Schmuck
• Endless Fantasy: Makrame Schmuck und Kleider
• Catering: Gambianische Küche + Getränke

Für die Workshopteilnahme kommt bitte in Klamotten, in denen ihr euch gut und frei bewegen könnt, euch aber vorallem wohlfühlt.
Gerne auch eure Visitenkarten, für den Austtausch und das Networking c:
Referent*innen: Brenda Davina • Nadine Kilinc • Kim Köthe • Dahomey Rattigan • Veranstalterin: Janika Bende
Anmeldung bitte unter
Newsletter-Anmeldung