PROGRAMM

Bildnachweis Foto: China Hopson
Festival
So | 18.09.2022 | Beginn 16:00 Uhr | Ende 17:00 Uhr

Line Itani: Weltschmerz

MULTITUDE Festival
Wenn Sie unbeaufsichtigtes Gepäck sehen, informieren Sie bitte den zuständigen Mitarbeiter.
Wenn Sie „die Wüste Europa“ hören, verstehen Sie es bitte emotional.
Sollten Sie „Shik Shak Shok“ im Radio hören, tanzen Sie bitte laut.
Wenn in der Straßenbahn jemand arabisch spricht, essen Sie bitte ein Eis.
Um Terrorismus vorzubeugen, ist es ratsam, für Sonne zu sorgen.
Wenn das, was wir sagen, Ihre ethnische Zugehörigkeit juckt, nutzen Sie bitte gründlich Feuchtigkeitscreme.
Schließen Sie sich uns an, wenn Sie der Meinung sind, dass der Bauchtanz auf der Straße verboten werden sollte.
Besuchen Sie niemals eine Wüste, es könnte Ihnen dort gefallen.
Verbrennen Sie sich nicht dabei, Frauen zu lieben. Und auch nicht dabei, sie zu hassen.
Wenn Sie noch nie eine Dhikr gehört haben, singen Sie bitte mit.

Und wie immer: Zu Risiken und Nebenwirkun­gen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

In der Performance WELTSCHMERZ diskutiert eine arabische Frau die Erfahrung des Otherings im heutigen Europa.
Kalashnikov.
Mit: Lena Osseyran . Musik: Maya Aghniadis . Komposition: Jawad el Mawla . Stimme: Kathrin Unger . Dramaturgie: Lena Osseyran . Mitwirkung Character Buildung: Roger Azar . Text & Regie: Line Itani . Dramaturgische Begleitung Residenz Hannover: Katharina Wisotzki . Outer Eye: Sabine Trötschel . Eine Produktion von Theater im Pavillon Hannover Ko-Produktion Zoukak Sidewalks Festival *** Mit Auszügen aus "Musulam" von Zahia Rahmani, Sabine Wespieser éditeur 2015. Technik: Adeeb Makkiah . Assitenz Residenz: Mouad Khalloufi . Dank an: Hagop Derghougassian, Collectif de l'ACT . Paul Matar, Monot Theatre Beirut . Studio Jo Tréhard, Performance Arts Department, Caen University
VVK 18 - 6 €
HannoverAktivPass 50%

Weitere Termine

Newsletter-Anmeldung