Di | 19.05.2020 | Beginn 19:00 Uhr

Gesellschaft

Landwirtschaft und Umweltschutz

Hannover fishbowl online

Die Diskussionsveranstaltung findet am 19. Mai 2020 um 19 Uhr als online Veranstaltung statt. Wer daran teilnehmen möchte, meldet sich bis zum 18. Mai, 16 Uhr über an und erhält dann einen Link, um sich bei der Veranstaltung einzuloggen.

Trekkerdemos in Berlin, Hannover und in anderen Orten sorgten vor der Coronakrise für erhebliches Aufsehen. Auf den Feldern rund um Hannover wurden Holzkreuze als Protestsymbole aufgestellt. Auch wenn die Bauerndemos aktuell nicht stattfinden können, so hat sich doch der Konfliktstoff zwischen Umweltschutz und Landwirtschaft nicht erledigt.
Die Bauern und Bäuerinnen machen Druck. Sind die Anforderungen an Umweltschutz und Klimaschutz überzogen und wird zu viel Verantwortung und Kostendruck auf die bäuerlichen Betriebe abgewälzt? Wie soll es aber weitergehen angesichts von Trinkwasserbelastung durch Nitrat, Insektensterben aufgrund von Pestiziden, Methan-Emissionen durch Massentierhaltung? Wer trägt Verantwortung und wie kann es zu einem gemeinsamen Verständnis von Landwirtschaft, Politik und Verbraucher*innen für eine zukunftsgerichtete, klimaverträgliche und gesunde Landwirtschaft kommen?


Input: Wege für einen ökologischen Umbau der Landwirtschaft
Prof. Christina von Haaren – Landschaftsplanerin und Ökologin
Diskussion mit
Maike Schulz-Broers, Land schafft Verbindung
Gerhard Schwetje, Präsident Landwirtschaftskammer Niedersachsen
Tilman Uhlenhaut, Landwirtschaft BUND
Moderation: Romina Ranke, BUNDjugend Niedersachsen