Fr | 08.11.2019 | Beginn 10:00 Uhr

Seminar

Fortbildung: Inklusion in der Kinder– und Jugendhilfe

Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie

Das Thema Inklusion in der Kinder– und Jugendhilfe Niedersachsens ist hoch aktuell. Im Zuge der Einführung des Bundesteilhabe-Gesetzes wurden bereits viele Jugendämter tätig und haben sich mit den Auswirkungen des BTHG auf die Tätigkeiten im Jugendamt befasst. Gleichzeitig fehlt es an Handlungssicherheit im Hinblick auf weitere inklusive Maßnahmen in der Kinder– und Jugendhilfe, da es derzeit nicht seriös abschätzbar ist, ob es überhaupt bzw. wann und in welcher Form zu einer SGB VIII—Reform kommen wird. Unabhängig von den Reformbemühungen möchten wir mit Ihnen den derzeitigen gesetzlichen Sachstand zum Thema „Inklusion“ in unserer Fortbildung „Der gesetzliche Auftrag, schon jetzt zu handeln“ reflektieren. Denn schon heute gibt es in vielerlei Hinsicht einen gesetzlichen Auftrag, der darauf abzielt, die Kinder– und Jugendhilfe partizipativ und in kooperativer Zusammenarbeit „inklusiv“ zu gestalten. Wie kann dieser Auftrag besser umgesetzt werden?
Die Fortbildung gibt einerseits einen Überblick über die inklusiven Ansätze des bestehenden SGB VIII und wird andererseits den Gedanken der Inklusion im Leistungsbereich vertiefen.

10:00 Begrüßung
10:15 Einführung
11:45 Mittagspause
12:30 Inklusion bei Leistungen der Kinder– und Jugendhilfe (Vertiefung)
14:00 Pause
14:20 1. Berücksichtigung von Behinderungen im Kinderschutz, 2. Ausblick auf den aktuellen Reformprozess

Referenten*innen: Prof. Dr. Sabine Dahm (HAWK Hildeseheim), Prof. Dr. Oliver Kestel (HAWK Hildesheim)

Kosten: 80 € incl. Verpflegung.

www.fobionline.jh.niedersachsen.de