Mo | 29.03.2021 | Beginn 19:00 Uhr

Vortrag

FÄLLT AUS! Die teuflischen Fünf

Über die Datenmacht von Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft – und über Selbstermächtigung im Netz

Aufgrund der COVID-19-Pandemie muss das Kulturzentrum Pavillon bis zum 31. März 2020 geschlossen bleiben. Daher entfällt diese Veranstaltung. Wir versuchen einen Ersatztermin zu finden. Weitere Infos folgen hier und auf unserer Informationsseite zu Corona pavillon-hannover.de Bereits gekaufte Tickets verlieren ihren Wert nicht. Bitte beachten Sie die Hinweise zu Rückerstattungen auf der Informationsseite.


Vortrag mit Stefan Mey
Millionen Apps und Webseiten gibt es im Internet sowie Milliarden an Nutzerinnen und Nutzern. Die Daten dieser gigantischen digitalen Welt ballen sich jedoch bei wenigen großen Unternehmen: Google, Apple, Facebook, Amazon und Microsoft. Diese „teuflischen Fünf“ dominieren unter anderem den Markt der Suchmaschinen, der PC-Betriebssysteme, der App-Stores, des Onlinehandels, der Onlinewerbung und der sozialen Netzwerke.

Eine Ballung von Daten ist eine Ballung von Macht. Und die ist gesellschaftlich hoch gefährlich. Potenziell können sich die IT-Konzerne mit ihren Datenschätzen in das Leben jeder Einzelperson und Bevölkerungsgruppe hineinzoomen. Seit Edward Snowden wissen wir zudem, dass sich auch Geheimdienste brennend für diese Daten interessieren.

Im Vortrag stelle ich die Macht der teuflischen Fünf vor: Was gehört alles zu ihren „Imperien“, welche persönlichen Daten fallen an und wieso ist das problematisch? Dabei gehe ich auch auf weniger beachtete Aspekte ein: Auch bei der Nutzung völlig „unverdächtiger“ Apps und Webseiten kommunizieren Laptops und Smartphones über Hintergrund-Datenströme mit den Datenbanken der Big 5. Und ich beantworte die Frage, wem die IT-Giganten eigentlich gehören und wie sich ihr Agieren aus den Eigentumsverhältnissen erklären lässt.

Keine Angst! Der Vortrag endet nicht pessimistisch, sondern mit einem positiven Ausblick. Zum Schluss diskutiere ich Wege, wie sich die Datenmacht der teuflischen Fünf brechen lässt: durch politische und juristische Maßnahmen und durch individuelle technische Selbstermächtigung.

Stefan Mey, ist Journalist und Autor des Buches „Darknet“, Verlag C.H. Beck

Eine Veranstaltung vom Bildungsverein QBK Hannover.
Der Eintritt ist frei.