Fr | 12.03.2021 | Beginn 20:15 Uhr

Vortrag

PavillON Air mit AI - KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Die Streamingbühne des Pavillons

Diese Veranstaltung gehört zur Veranstaltungsreihe PavillON AIR. Aus dem Pavillon streamen wir live & kostenfrei für euch via YouTube. Für ein bunteres 2021!

Nur der Mensch ist in der Lage, Unmenschliches zu tun. In Gedenken an Alan Turing (1912 - 1954).

"Turing lies with men. Therefore, machines do not think."

Im Pavillon wurde in den Monaten der Pandemie gewerkelt. An einem neuen, aufregenden immersiven Theaterstück, das Euch auf eine Reise ins Vereinigte Königreich der 1950er Jahre mitnimmt. Und an einer künstlichen Intelligenz, die mit uns über unsere Vorstellungen von Geschlecht spricht.

Gleich zwei Projekte haben sich mit Leben und Tod des Mathematikers & Computertheoretikers Alan Turing auseinander gesetzt: AlanAlaine - das KI-Projekt und das Theaterprojekt reconstruct:alan_turing, in Kooperation mit dem Büro für Eskapismus.

Turing war ein Visionär. Die heute verwendeten Konzepte für maschinelles Lernen - auch "Artificial Intelligence" (AI, "Künstliche Intelligenz") genannt - gehen auf seine Arbeiten in den 1940er und 1950er Jahren zurück. Er knackte die Verschlüsselung der deutschen Funksignale im Zweiten Weltkrieg und schuf den ersten Schach-Computer der Welt.

Doch anstatt als Kriegsheld und begnadeter Entwickler geehrt zu werden, wurde er im Nachkriegsengland aufgrund seiner Homosexualität, die er lange zu verbergen versuchte, zur chemischen Zwangskastration gezwungen. Knapp zwei Jahre nach dieser furchtbaren Misshandlung nahm er sich das Leben.

"Turing lies with men. Therefore, machines do not think". So fatalistisch schätzte Turing die Bewertung seiner Mitmenschen gegenüber seinen Arbeiten zu "künstlicher Intelligenz" ein, nachdem seine Homosexualität entdeckt worden war. Der Mensch, ein recht einfältiger Algorithmus, der aufgrund von Ideologien der Wirklichkeit Gewalt antut. Mittlerweile gilt Turings Werk als epochale technische Erneuerung, die Welt schaut erstaunt wie erschrocken auf die sich immer schneller entwickelnden Möglichkeiten der "künstlichen Intelligenz".

Das Büro für Eskapismus, Spezialistinnen für anspruchsvolle Escape-Room Abenteuer & immersives Theater, hat im und mit dem Pavillon in reconstruct:alan_turing einen begehbaren Raum geschaffen, in dem das Publikum die Umstände von Turings Tod selbst recherchiert. Der Pavillon hat in Kooperation mit dem Institut für Informationsverarbeitung der Leibniz Universität Hannover in AlanAlaine - das KI Projekt mit mehreren Diskursveranstaltungen Chatbeiträge über verschiedene Aspekte der Geschlechterverhältnisse generiert, an denen ein selbstlernender Algorithmus, eine so genannte "Künstliche Intelligenz" lernt, sich über gesellschaftliche Vorstellung um Geschlecht und die sozialen Verhältnisse auszudrücken. Beide Projekte wollen wir an diesem Abend vorstellen. Und diskutieren, wie sich Künstliche Intelligenz & die Geschlechterverhältnisse seit Alan Turing weiterentwickelt haben, wohin die Reise gehen könnte und sollte - und was Kunst & Kultur dazu beitragen können.

Weitere Informationen zu den Projekten auf den Projektwebsites:

www.buero-fuer-eskapismus.de
alan-alaine.de

Die Veranstaltung kann kostenfrei live und ohne Voranmeldung ab 20:15 Uhr bei YouTube gestreamt werden.
Hier geht's zum Stream: www.youtube.com
Im Anschluss steht die Veranstaltung weiterhin bei YouTube zur Verfügung.