So | 25.04.2021

Theater im Pavillon

Online-Release • SCHON WIEDER: WOHLFAHREN

Audiowalk der Frl. Wunder AG

Ein Audiowalk durch Ungleichheiten

Weniger als die Hälfte des mittleren Einkommens zu haben bedeutet in Deutschland armutsgefährdet sein. In Hannover sind das 17% aller Bürger*innen. Die Pandemie lässt das Armutsrisiko weiter steigen.

Soziale Einrichtungen bekämpfen seit Jahrhunderten Symptome der Armut, während Kultureinrichtungen seit 50 Jahren versuchen, ihre Türen für alle zu öffnen. Die Frl. Wunder AG fragt sich: Müssen unsere Einrichtungen in Bewegung kommen und sich neu ausrichten? Oder wenn nicht sie, dann wir selbst? Warum braucht unser System die Ungleichheit? Und wer muss sich eigentlich mit wem solidarisieren, damit sich daran etwas ändert?

Das Kollektiv hat 2020 historische und gegenwärtige Umgangsweisen mit Armut und Reichtum in Hannover erforscht und lädt mit SCHON WIEDER: WOHLFAHREN zu einem Hörspaziergang durch die Innenstadt ein. Dabei erzählt der Ort des alten Armenhauses von der wirtschaftlichen Bedeutung der “Armenpflege”, während im Stadtraum Botschaften auftauchen und auf den Ohren die Stimmen lokaler Aktivist*innen einer gerechter verteilten Zukunft den Weg bereiten.

SCHON WIEDER: WOHLFAHREN ist eine Social-Fiction-Zeitreise für Kopf und Beine – vom Bahnhof über die Altstadt bis zur Oper, erlebbar mit Kopfhörern für sich allein oder mit Begleitung.

PREMIERE/RELEASE
Sonntag, 25. April 2021, ab 15:00 Uhr • Startpunkt: „unterm Schwanz“ Ernst-August-Platz, Hannover
Durchgehend und jederzeit verfügbar bis: einschließlich 30. September 2021
Dauer: 75 Min.
Eintritt: kostenfrei und ohne Anmeldung

Zugang: fraeuleinwunderag.net (auch jenseits der Route überall online hörbar!)
Ihr braucht: Ein Smartphone mit aufgeladenem Akku und einen Kopfhörer pro Person
Vorbereitung: Im Smartphone “Ortungsdienste/Standort zulassen” anwählen. Mobile Daten nutzen ODER den Audiowalk vorher herunterladen.

Von und mit der Frl. Wunder AG: Raha Emami Khansari, Micha Kranixfeld, Verena Lobert, Svenja Wolff, Marleen Wolter & Astrid Kraus, Udo Selent, Willi Schönamsgruber (Chorwerk Hannover) • Plakatkamapgne: För Künkel • Sound: Sebastian Russ • Produktion: Felix Worpenberg, Maike Tödter • Assistenz: Anna Lapenina • Gestaltung: Ina Kwon • Dokumentation: Judith Gawol, Gernot Wöltjen

Gefördert durch: den Fonds Darstellende Künste, die Landeshauptstadt Hannover, das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur und die HannoverStiftung/Stiftung der Sparkasse Hannover.
In Kooperation mit: Theater im Pavillon Hannover, Staatstheater Hannover