Sa | 29.02.2020 | Beginn 18:00 Uhr

Diskussion

Rojava: Geschichte, Hintergrund und Perspektiven

In einer einführenden Veranstaltung sollen die wichtigsten Geschehnisse des 20. Jahrhunderts beleuchtet werden, die zum Verständnis der Kurd*innen in Syrien beihelfen. Dabei wird grenzübergreifend in die Türkei, den Iran und den Irak geblickt.
Mit dem revolutionärem Aufstand von 2011 entstand das, was wir heute als Rojava kennen. Welche Ereignisse haben zu einer Konsolidierung geführt? Diese und weitere Fragen werden historisch und aus politisch theoretischer Sicht betrachtet.
Der Krieg in Rojava hat seit Erdogans Operation „Friedensquelle“ seinen Höhepunkt erreicht. Was ist in den letzten Monaten genau passiert und was kann erwartet werden? Dieser Teil der Veranstaltung analysiert die sicherheitspolitischen Entwicklungen dieser Tage.

Dastan Jasim (MA Politikwissenschaften) forscht über Kurd*innen in verschiedenen Kontexten, wie beispielsweise Demokratieforschung, transnationaler Aktivismus, Feminismus sowie Konfliktforschung. Letztes Jahr war sie Gastwissenschaftlerin am Center for Gender and Development Studies an der Amerikanischen Universität Irak – Sulaimani.

Eintritt frei.

Veranstalter: AStA Uni Hannover