Mi | 11.12.2019 | Beginn 19:30 Uhr

Vortrag & Diskussion

Mietenwahnsinn

Warum wir eine neue Wohnungsgemeinnützigkeit brauchen

Auch in Hannover steigen die Mieten rasant, Mangel an Wohnraum und Verdrängung sind ein stetig wachsendes Problem. Bundesweit haben Mieter*innenproteste die städtische Wohnungsnot auf die politische Tagesordnung gezwungen.
Wie lässt sich die Wohnungskrise lösen?

Ist die Ausweitung des Wohnungsbaus durch private Bau- und Immobilienwirtschaft der richtige Weg?
Sollen staatliche Förderprogramme den Wohnungsbau sowohl in privater als auch öffentlicher Hand ankurbeln?
Oder brauchen wir einen grundlegenden Wandel der Wohnungspolitik?
Immer mehr setzt sich die Einsicht durch, dass Wohnen Teil der Daseinsvorsorge ist und privatem Gewinnstreben entzogen werden muss. Der Vorschlag einer Neue Wohnungsgemeinnützigkeit (NWG) könnte für eine soziale Wohnraumversorgung eine Grundlage bieten.

Referentin ist Jana Mattert, Philologin sowie Politik- und Verwaltungswissenschaftlerin. Sie arbeitet mit in der Attac AG De-Privatisierung und ist Mitglied im Attac Koordinierungskreis.
Veranstalter: Attac Hannover

Eintritt frei.