DIE FRAUEN DER APO

Die weibliche Seite von 68
Ausstellung mit Begleitprogramm

Renate Häfner-Chotjewitz © Ruth E. Westerwelle

 

Mit der Ausstellung „Die Frauen der APO. Die weibliche Seite von 68“ gibt es vom 16. bis 30. November einen besonderen Akzent im APO Jubiläumsjahr.  Zu sehen sind Porträts von über 30 Aktivistinnen im Pavillon Foyer und im Gang zum Saal. Die Öffnungszeiten sind täglich außer sonntags von 10 bis 18 Uhr.

Die Fotografin Ruth Westerwelle war selbst in den 70er Jahren in der Gründung einer alternativen Presse- und Verlagsszene aktiv. Sie stellt Frauen mit Foto und Text vor, die in dieser Zeit zu einem selbstbestimmten Leben aufbrachen. Entstanden ist eine Präsentation von Frauen, die fast alle ein bis ins hohe Alter aktives und eigenständiges Leben gelebt haben. Die Porträts sind ein inspirierender Ausschnitt aus der Vielfalt widerständiger Frauenleben.

Den Abschluss der Ausstellung bildet ein World Café am 30. November 2018 um 18 Uhr im Kulturzentrum Pavillon. Hier können Frauen ganz direkt mit Akteurinnen von 68 ins Gespräch kommen. Wie hat 68 sie geprägt und ihr Leben verändert? Welche Effekte hatte der Aufbruch 68 für die nach-68er Generationen? Welche Auseinandersetzungen müssen nach wie vor geführt werden?

 

Der Eintritt ist frei.

 

Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Nds
Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen e.V.
Bildungswerk ver.di