Pavillon Logo
Mo | 13.04.2015 | Beginn 19:00 Uhr

Vortrag & Diskussion

Taksim, Rojava & die deutsche AntiRa Bewegung
[Fällt kurzfristig aus!!!]

Keine Atempause, Geschichte wird gemacht!

[Aufgrund von doppelter Krankheit (Dilan Köse & Leyla Boran) und einem Todesfall in der taz-Redaktion muss die Veranstaltung "Keine Atempause, Geschichte wird gemacht" heute um 19 Uhr leider ausfallen. Wir hoffen, in ähnlicher Besetzung bald über emanzipatorischen Aufbruch in den kurdischen Gebieten, der Türkei und Deutschland sprechen zu können.]

2014 machten unheilvolle Kürzel von sich reden: IS(IS), AfD, Hogesa oder Pegida. In der Türkei konnte die regierende AKP trotz aller Skandale und Massenproteste wieder triumphale Wahlsiege feiern. Der reaktionäre Rückschlag zieht in Deutschland wie ein bedrohliches Gewitter am Horizont auf, in der Türkei lastet er bleiern auf der politischen Kultur und in Syrien und dem Irak hat er apokalyptische Ausmaße erreicht. Was ist aus emanzipatorischem Aufbruch, aus positiven Bewegungen zur Veränderung der Gesellschaft geworden? An diesem Abend wollen wir Hoffnung verbreiten: angesichts des demokratischen Aufbruchs in den kurdischen Gebieten Syriens, der Gezi Bewegung in Istanbul und der breiten Solidaritätsbewegung für diejenigen, die nach Deutschland flüchteten.

Mit Deniz Yücel, Journalist & Autor von "Taksim ist überall"; Ali Ertan Toprak, Vorsitzender der Kurdischen Gemeinde Deutschland e.V.; Leyla Boran, Anwältin & Menschenrechtsaktivistin aus Berlin; Dilan Köse, Sozialwissenschaftlerin aus Bremen (angefragt). Moderation: Marcus Munzlinger, Pavillon Hannover

In Kooperation mit der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen.

www.nds.rosalux.de