Pavillon Logo
Sa | 26.10.2019 | Beginn 15:00 Uhr

Ausstellung

Hannoversche Landschaften - Zwischen Biotop und Beton

Ausstellungseröffnung

Mit ihren Fotografien von teils städtischen teils ländlichen Landschaften nehmen uns die Fotografierenden von fotoBlicK7 mit auf eine Entdeckungsreise durch Hannover und die Region. Die Reise führt unter anderem in die Eilenriede, an die Ihme, zu den Ricklinger Kiesteichen, in die Grasdachsiedlung in Bothfeld, nach Ahlten und in die Wedemark.

Die Ausstellung umfasst eine Vielfalt an Orten, Themen und Perspektiven, so dass sich die Landschaften dem Betrachtenden auf unterschiedliche Weise offenbaren. Sie präsentieren sich nicht nur zu jeder Tageszeit in besonderem Licht, sondern bieten all denen, die aufmerksam beobachten, oft auch überraschende Einblicke. Die Fotografien erzählen unterschiedliche Geschichten. Gleichzeitig zeigen sie damit auch eine ganz persönliche Wahrnehmung und auch kritische Haltung. Die Aufnahmen berühren durch die Stimmungen, die durch das intensive Spiel mit Strukturen, Farbe, Licht und Schatten erzeugt werden. Andere Abbildungen lösen Erstaunen aus angesichts der Veränderung der Landschaft, die durch uns Menschen verursacht wird. Zudem zeigen die 12 Fotografinnen und Fotografen, wie vielfältig der Landschaftsbegriff in der Fotografie ausgelegt werden kann.

Die Vernissage findet am Sonnabend, 26.10.2019 um 15.00 Uhr im Foyer des Pavillons statt.


Array ( [v_typ] => Ausstellung [datum] => 2019-10-26 [veranstaltung] => Hannoversche Landschaften - Zwischen Biotop und Beton [wochentag] => Sa [beginn] => 15:00 [ende] => [nr] => 62450 [nr_termin] => 1 [u_titel] => Ausstellungseröffnung [freifeld_1] => Hartini Santo [freifeld_2] => 220 [freifeld_3] => nein [freifeld_4] => ja [freifeld_5] => ja [freifeld_6] => Die zwölf Fotograf*Innen von fotoBlicK7 nehmen uns mit auf eine Entdeckungsreise in die Landschaften der Stadt und der Region Hannover: von Ahlten über Bothfeld, Linden und die List bis in die Wedemark. Im Spiel mit Farben, Licht, Schatten und Strukturen schaffen sie ganz eigene Stimmungen. Dabei scheint immer wieder auch Kritik am Umgang mit der Natur durch. Auf vielfältige Weise interpretieren sie so den Landschaftsbegriff in der Fotografie. Die Vernissage findet am Sonnabend, 26.10.2019 um 15.00 Uhr im Foyer des Pavillons statt. [freifeld_7] => nein [freifeld_8] => [freifeld_9] => nein [freifeld_10] => nein [freifeld_11] => [vvk_deeplink] => [raum] => Foyer [info] => Mit ihren Fotografien von teils städtischen teils ländlichen Landschaften nehmen uns die Fotografierenden von fotoBlicK7 mit auf eine Entdeckungsreise durch Hannover und die Region. Die Reise führt unter anderem in die Eilenriede, an die Ihme, zu den Ricklinger Kiesteichen, in die Grasdachsiedlung in Bothfeld, nach Ahlten und in die Wedemark. Die Ausstellung umfasst eine Vielfalt an Orten, Themen und Perspektiven, so dass sich die Landschaften dem Betrachtenden auf unterschiedliche Weise offenbaren. Sie präsentieren sich nicht nur zu jeder Tageszeit in besonderem Licht, sondern bieten all denen, die aufmerksam beobachten, oft auch überraschende Einblicke. Die Fotografien erzählen unterschiedliche Geschichten. Gleichzeitig zeigen sie damit auch eine ganz persönliche Wahrnehmung und auch kritische Haltung. Die Aufnahmen berühren durch die Stimmungen, die durch das intensive Spiel mit Strukturen, Farbe, Licht und Schatten erzeugt werden. Andere Abbildungen lösen Erstaunen aus angesichts der Veränderung der Landschaft, die durch uns Menschen verursacht wird. Zudem zeigen die 12 Fotografinnen und Fotografen, wie vielfältig der Landschaftsbegriff in der Fotografie ausgelegt werden kann. Die Vernissage findet am Sonnabend, 26.10.2019 um 15.00 Uhr im Foyer des Pavillons statt. [media] => 2019-10-26_Fo_1_0.04263300_1568387400.jpg [media2] => [eintritt_vvk] => [eintritt] => [eintritt_erm] => )