Pavillon Logo
Sa | 24.03.2018 | Beginn 19:30 Uhr

Theater

ZWEITER VERSUCH ÜBER DAS TURNEN

Ein TANZFONDS ERBE Projekt. Essayperformance von HAUPTAKTION.

Weiterer Termin: So 25.03.2018

Anhand der historischen und zeitgenössischen Praktiken und Diskurse der deutschen Turnbewegung lässt sich eine Geschichte deutscher Nationalismen erzählen – vom Wehrturnen 1811 auf der Hasenheide bis hin zur Stadiongala des Turnfestes 2017 in Berlin unter dem Motto: „Wie bunt ist das denn?“.

ZWEITER VERSUCH ÜBER DAS TURNEN nutzt das choreografische Vokabular der Turnbewegung als Sprungbrett für eine Beschäftigung mit der Verbindung von Körper, Gemeinschaft und Nation. Eine heterogene Gruppe von acht Performer*innen setzt sich der Geschichte des Turnens aus, tritt in Vereine ein, eignet sich über mehrere Monate turnerische Praktiken an und wird so selbst zu Turner*innen.

Erstes Ergebnis dieses Prozesses ist ein deutsch-nationales Schauturnen, ein Spektakel unzulänglicher Körper, das sich der Inszenierungsweisen der großen Turnfeste bedient.

Von und mit: Jonaid Khodabakhshi, Dennis Kopp, Quindell Orton, Jasmina Rezig, Hannah Saar, Isabel Schwenk, Julian Warner, Oliver Zahn.
Assistenz: Nele Hussmann
Dramaturgie: Josef Bairlein
Video: Nicole Wytyczak

Eine Produktion von HAUPTAKTION. Koproduziert mit den Münchner Kammerspielen, SPIELART München, dem HAU Hebbel am Ufer Berlin, der Schwankhalle Bremen und dem Theater Rampe Stuttgart. In Kooperation mit dem Pavillon Hannover. Gefördert durch die Landeshauptstadt München, den Bezirk Oberbayern, die Lotto-Sport-Stiftung Niedersachsen und TANZFONDS ERBE – eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes.




VVK 13 € AK 16/10 €