Pavillon Logo
Mi | 30.11.2016 | Beginn 11:00 Uhr | Ende 17:00 Uhr

Vortrag & Diskussion

Globales Lernen: Inklusiv + divers!

Fachtag

„Inklusion“ und „Diversitätskompetenz“ sind zu Zauberworten der Bildungsarbeit geworden. Gerade auch das Globale Lernen beansprucht für sich, durch eine vielfältige Methodik heterogene Zielgruppen anzusprechen. Und doch fällt es in der Praxis oft schwer, Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen, Interessen und Fähigkeiten gleichermaßen anzusprechen und einzubeziehen und dabei neue Ausschlüsse oder defizitorientierte Zuschreibungen zu vermeiden.

Eine inklusive und diversitätssensible Bildungsarbeit braucht mehr als eine gute Methodik und Didaktik für den Einbezug von Menschen mit und ohne Behinderungen, mit und ohne Migrationshintergründen oder unterschiedlicher sexueller Orientierung, Altersgruppen, sozialer Herkunft, Religionen usw. Die Frage ist, wie Exklusionsmechanismen in der Bildungsarbeit sichtbar gemacht und überwunden werden können? Wie kann es uns gelingen, die individuellen Fähigkeiten der Lernenden in den Vordergrund zu stellen und zu fördern? Wie können wir Teilhabe- und Mitbestimmungschancen eröffnen, ohne Menschen nach verschiedenen „Kriterien“ einzuordnen? Was muss in der Kommunikation in diversen Lerngruppen berücksichtigt werden? Wie müssen Materialien und Methoden dafür gestaltet sein?

Wir möchten diesen Fachtag nutzen, um uns Inklusion und Diversitätskompetenz prozesshaft zu nähern, gemeinsam mit Expert_innen zu diskutieren und konkrete Konzepte, Materialien und Methoden kennenzulernen und zu reflektieren.

Programm Fachtag

10:30 - 11:00 Anmeldung und Kaffee

11:00 - 13:00 Begrüßung durch die Veranstalter_innen / Grußwort Claudia Schanz, Nds. Kultusministerium /
Input + Diskussion: Diversitätssensible Bildungsarbeit - was ist eigentlich darunter zu verstehen?“ Dr. Isabel Sievers,
Arbeitsstelle diverstAS, Leibniz Universität Hannover

13:00 - 13:45 Mittagessen

13:45 - 15:45 Workshops
Workshop A
Didaktische Anforderungen an Konzeption und Aufbau inklusiver und diversitätsbewusster Angebote des Globalen Lernens
Lars Böhme, Carl-von-Linné-Schule; Gisela Führing, ASET e.V.

Workshop B
Anforderungen an Methoden und Materialen des Globalen Lernens für inklusive und diversitätsbewusste Bildungsangebote
Katarina Roncevic, bezev e.V.

Workshop C
Empowerment und Entwicklung einer inklusiven und diversitätsbewussten Haltung in / durch internationale Begegnungen
Claudia Schilling, ENSA und Harald Kleem, Peer Leader International, Mirantao e.V.

15:45 - 16:00 Pause

16:00 - 16:40 Interaktive Einblicke in die Workshops, an denen nicht teilgenommen werden konnte

16:40 - 17:00 Gemeinsamer Abschluss

Bis 20.11.2016 an: Elena Schlegel, VNB e.V.
, Tel. 05442/8045-11

5 € (vor Ort bei der Anmeldung zu zahlen) für die Mittagsverpflegung