Pavillon Logo
Di | 05.06.2018 | Beginn 19:00 Uhr

Theater

Planet X - die Theater Talk Show

Mit Simone Dede Ayivi

Am 5. Juni bei „Planet X“ mit Simone Dede Ayivi im Gespräch sind: Olivia Wenzel, Stefan Mesch und Hartmut El Kurdi, z.B. über Fragen nach dem literarischen Schreiben, möglichen Strategien im Umgang mit Diskriminierung im Literaturbetrieb und inspirierenden Lieblingswerken.

Die Theater Talk Show:
Die Theaterregisseurin und Kulturwissenschaftlerin Simone Dede Ayivi lädt zum Talk und mehr. Auf dem Sofa sind Künstler*innen, Aktivist* innen und Wissenschaftler*innen zu Gast und widmen sich jeweils einem brisanten Thema. Jeder Showabend ist divers: empowernd, glamourös und unterhaltsam.
Mit auf dem Planet-X Sofa sitzen die Gäste: Hartmut El Kurdi, Stefan Mesch und Olivia Wenzel.

Die Gäste:
Hartmut El Kurdi wurde 1964 in Amman/Jordanien geboren, wuchs in London und Kassel auf und studierte Kulturwissenschaften und ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim. Er arbeitete als freiberuflicher Autor, Performer und Regisseur u.a. am Staatstheater Braunschweig, dem Volkstheater Rostock, dem Theater Dortmund, dem Schauspiel Hannover und für das freie Theater „Agentur für Weltverbesserungspläne (AWP)“, Hannover. Er schreibt Theaterstücke, satirische Kolumnen und Kinderbücher. Für das vom DeutschlandRadio Kultur produzierte Hörspiel „Angstmän" wurde er mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis ausgezeichnet. Seine Kolumnen erscheinen u.a. monatlich in der TAZ und im Hannovermagazin STADTKIND, seine Jugendbuchrezensionen in der Wochenzeitung »DIE ZEIT«. In der Spielzeit 2015/16 war als Dramaturg am Schauspiel Hannover tätig.
Im Herbst 2017 hatte das Stück „HOME.RUN - Eine grenzverletzende Familiensaga“ als Koproduktion der AWP mit dem Schauspiel Hannover in „Cumberland“ Premiere (Regie: Ulrike Willberg). El Kurdi erzählt darin die Migrationsgeschichte seiner Familie. Das Stück wurde zum Festival „Best OFF“ eingeladen und die AWP wurde für die Produktionen „HOME.RUN“ und „Die Schneyderleyns“ mit dem ProVisio-Preis ausgezeichnet.

Stefan Mesch, geboren 1983, ist Literaturkritiker, Autor und Blogger: Er empfiehlt Romane, Comics, Serien und Filme bei u.a. Deutschlandfunk Kultur, der taz und Spiegel Online; oft mit queeren und queerfeministischen Schwerpunkten. stefanmesch.wordpress.com

Olivia Wenzel wurde 1985 in Weimar geboren, Studium der Kulturwissenschaften und ästhetischen Praxis an der Uni Hildesheim, lebt und arbeitet in Berlin. Wenzel schreibt Texte für die Bühne und Texte zum stillen Lesen, macht Musik als OTIS FOULIE und ist als Performerin aktiv - zuletzt im Stück "Die Erfindung der Gertraud Stock" mit dem Kollektiv vorschlag:hammer.
Wenzels Texte fürs Sprechtheater wurden u.a. an den Münchner Kammerspielen, am Hamburger Thalia Theater, am Deutschen Theater Berlin und am Ballhaus Naunynstrasse aufgeführt. 2018 ist ihr Stück "1 yottabyte leben" zum Berliner Stückemarkt eingeladen. Mit Prosatexten war sie u.a. zu Gast beim internationalen literaturfestival berlin, im Literaturhaus Hamburg und beim letzten Prosanova Festival. 2017 war sie außerdem Teilnehmerin des Klagenfurter Literaturkurses beim Bachmannpreis und an der Autorenwerkstatt des LCB. Ihr Debütroman erscheint 2019 im S. Fischer Verlag.
Neben dem Schreiben gibt Wenzel Workshops, arbeitet in Textwerkstätten mit Kindern und Jugendlichen, und ist Teil des cobratheater.cobra Künstler*innen-Netzwerks.

www.simonededeayivi.com


VVK 8 € AK 11/6 €