Pavillon Logo
Fr | 01.06.2018 | Beginn 21:00 Uhr

Konzert

Sara Hebe (Argentinien) / Locomondo (Griechenland)

Hip-Hop meets Rembetiko-Reggae

Sara Hebe
Sara Hebe ist eine der talentiertesten Cumbia-Rapperinnen Lateinamerikas. Ihre Lyrics sind Gedichte der Stadt, des Kampfes, des Feminismus, der Ungleichheit und eine Kritik an den bestehenden Verhältnissen. Ihre Fähigkeit: diese roh und energisch, gleichzeitig mit Stil und Poesie zu rappen. Musikalisch bricht sie mit ihrem Beatbastler Ramiro Jota die Grenzen zwischen Cumbia, Rap, Hip-Hop, Dancehall, Reggae und Punk Rock auf, setzt sie neu zusammen und verbindet sie zu einem abwechslungsreichen und unverkennbaren Ganzen. Kein Fuß, keine Bein, kein Kopf, die ruhig bei ihren Klängen bleiben.
Nach 3 Alben, Touren durch Lateinamerika und Europa kommt Sara Hebe mit ihrem Beatbastler und Gitarristen Ramiro Jota und Drummer und Perkussionisten Edu Morote 2018 auf Europatour. Das Power-Trio aus Buenos Aires ist bereit, Europas Bühnen zum Beben und die Menschen zum Ausrasten zu bringen. Hebt die Fäuste, schnürt die Tanzschuhe und lasst die Hüften kreisen.
de-de.facebook.com/SARA-HEBE-174002315954948/

Locomondo:
Die sieben Musiker aus Athen um den charismatischen Frontman Markos Koumaris verschmelzen gekonnt Reggae, Ska und karibischen Sound mit traditionellen griechischen Musikelementen. Ihre Musik ist geprägt von einer großen Auswahl an Instrumenten, die von Gitarre, Bass und Schlagzeug über Percussion, Keyboard, Geige und Trompete bis hin zu Bouzouki und Baglama reichen. Dadurch geben sie dem karibischen Sound einen mediterranen Hauch und leiten den Reggae und die griechische Folklore auf einen vollkommen neuen, gemeinsamen Weg.
Neben den verschiedenen Musikinstrumenten wird dem Publikum eine Vielfalt an Sprachen geboten; der Lead-Sänger Markos Koumaris wechselt nahezu unbemerkt von Deutsch über Griechisch zu Englisch, Spanisch und Italienisch innerhalb der Songs. Diese perfekte musikalische Mischung aus Rembetiko und Reggae führte Locomondo 2006 zu der ersten Tour außerhalb Griechenlands und seitdem durch namenhafte Clubs in Deutschland und Europa. 2009 ließ sich Fatih Akin, der deutsch-türkische Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent, von dem genialen Locomondo-Song „Frangosyriani“ inspirieren und räumte dem Lied im Soundtrack seines preisgekrönten Filmes "Soul Kitchen" einen Platz ein. Bei der Weltpremiere des Films während der 66. Filmfestspiele in Venedig wählte er diesen Song für den Gang der Darsteller auf dem roten Teppich.
Markos Koumaris (Hauptgesang, Gitarre)
Yiannis Varnavas (Gesang, Gitarre)
Spyros Besdekis (Bass)
Stamatis Goulas (Keybords, Sampler)
Stratos Angelos Soundris (Schlagzeug)
Dimitris Gasias (Violine)
Christos Kalaintzopoulos (Akkordeon)
Thanassis "Spogos" Tampakis (Tontechnik)
locomondo.gr/de/



VVK 26,20 € AK 28/22 €