Pavillon Logo
Sa | 12.05.2018 | Beginn 19:30 Uhr

Theater

Vorzeigekind

VOLL:MILCH

Ein reales Szenario aus den 80er Jahren steht am Anfang unserer Auseinandersetzung: ein Arzt bewahrt ein totes Baby in einer Tiefkühltruhe auf, um dieses aufgetaut immer wieder gerade entbundenen Müttern zur Vortäuschung einer Totgeburt zu zeigen. Die lebenden Kinder werden dabei unter dem Deckmantel der katholischen Kirche an kinderlose Paare verkauft. Ausgehend von der Diskrepanz zwischen der Darstellung von waisen Heldenfiguren und Superhelden in der Populärkultur und der systematischen Verwaisung durch hunderttausendfachen Kinderraub in westlichen Staaten, fragen wir nach der (Selbst-) Darstellung der freien, demokratischen Gesellschaften. Wir fragen danach, was die westlichen Gesellschaften gerne vorzeigen, was gerne gesehen wird und was lieber nicht gezeigt und gesehen wird oder sogar aktiv unterdrückt und ausgeblendet wird.

Pressebericht: Hildesheimer Allgemeine Zeitung vom 19.04.2018, Nina Kühne


VVK 13 € AK 16/10 €