Pavillon Logo
Do | 19.04.2018 | Beginn 18:00 Uhr

Lesung

Ein letztes Mal wir

Lesung mit Lovis Cassaris

Für manche wäre eine 180-km-Wanderung durch Lappland nur eine sportliche Herausforderung. Für Alexandra Roth ist das 5-tägige Extrem-Trekking durch den Kebnekaise-Nationalpark jedoch das Einlösen eines Versprechens und das Aufarbeiten des Verlusts ihrer großen Liebe. Eine gute Zuhörerin findet die Berlinerin Alex in der attraktiven schwedischen Fotografin Emma Holmqvist.

Während der Etappen der Wanderung, im Tempo ihrer Schritte über Stege, Steine und Pfade, über Bergmassive und Bäche, erzählt sie die Geschichte ihrer Zürcher Ehefrau Meike Janowsky, die nach schwerer Krankheit selbstbestimmt ihrem Leben ein Ende setzen will.

Temporeich und mit einer Prise Humor erzählt die Schweizer Autorin Lovis Cassaris diese ungewöhnliche Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der atemberaubenden schwedischen Landschaft.

Lovis Cassaris, geboren 1983 in Süditalien, aufgewachsen in der Schweiz, lebt heute in Fribourg mit ihrem Hund Nietzsche. Sie studierte Germanistik, Philosophie und Englische Literaturwissenschaft in Zürich, Berlin und Potsdam. Aktuell promoviert sie im Forschungsfeld der Gender- und Queerlinguistik in Zürich, arbeitet als Kommunikationsverantwortliche, Webmaster und freie Journalistin. Ihr Debütroman "Ein letztes Mal wir" erschien 2016 im Querverlag und war auf Platz 1 der E-Book-Bestseller des Jahres.

Präsentiert von "LiN - Lesbisch in Niedersachsen"

Der Eintritt ist frei.