Pavillon Logo
Sa | 14.04.2018 | Beginn 20:00 Uhr

Konzert

Emel Mathlouthi • Songbirds

Stimme der Jasmin-Revolution

Verbotene Künstlerin, Exil-Musikerin, Ikone des Arabischen Frühlings: Die Sängerin Emel Mathlouthi wurde zur Stimme des jungen Tunesiens. Jetzt hat sie ein neues Album veröffentlicht, in dem sie von zerstörten Häusern in ihrem Heimatland, aber auch von der Gleichgültigkeit gegenüber Obdachlosen in Europa und Amerika singt.
Die tunesische Sängerin und Songschreiberin Emel Mathlouthi, die mittlerweile in Frankreich lebt, wurde zur Stimme der Jasmin-Revolution und mit ihren Texten gegen die Ungerechtigkeiten eine Berühmtheit im Arabischen Frühling. „Keltmi horra“ – „Mein Wort ist frei“ – betitelte sie nicht ohne Grund ihr erstes Album aus dem Jahr 2012.

Das zweite Album der Singer-Songwriterin weist über das Genre der „World Music“ weit hinaus. Auf „Ensen“ finden sich Electronica, tunesische Folk Music, Trip-Hop und arabische Elemente. Als politische Künstlerin setzt sie bei „Ensen“ den Focus auf den Feminismus.

Emel Mathlouthi selbst betont gerne den Aspekt der „modernen Electronica“, wenn sie über „Ensen“ spricht. Die vielschichtigen Perkussionsounds sind fesselnd, die Produktion ist hyper-modern, Emels Stimme großartig. Zudem finden ihre nordafrikanischen musikalischen Wurzeln einen wunderbaren Platz in den Kompositionen. Doch das Resultat ist weit mehr als die Summe der einzelnen Teile. So gewann sie für die Produktion von „Ensen“ unter anderem den Komponisten und Produzenten Valgeir Sigurðsson, der u.a. mit Künstlern wie Björk, Sigur Ros, CocoRosie, Feist, Kronos Quartet oder Kate Nash zusammengearbeitet.

emelmathlouthi.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com
www.youtube.com



VVK 19,60 € AK 20/16 €