Pavillon Logo
Fr | 06.04.2018 | Beginn 20:00 Uhr

Konzert

RotFront

Rock 'n' Roll Marathon

Mit einem Mix aus Ska, Dancehall, Klezmer, Hiphop, Berliner Schnauze, osteuropäischer Turbopolka und Rock prangern RotFront Themen wie Rassismus, Antisemitismus und Homophobie an. Seit der Veröffentlichung von “VisaFree“, dem zweiten und bisher letzten Album von RotFront, sind drei Jahre vergangen. Während dieser Zeit ist das Berliner Emigrantski-Raggamuffin-Kollektiv fleißig zuerst durch Deutschland, dann quer durch Europa getourt. Und egal wo man spielte, ob in den Niederlanden oder in Russland, in Ungarn oder Luxemburg, stellten die Musiker der Band bald fest, dass man sie als deutsche Künstler wahrnimmt. Und dies trotz der Tatsache, dass die Band ihren Migrationshintergrund immer in den Vordergrund stellte. Spätestens in dem Moment, als die RotFront-Mitglieder Yuriy und Simon ihre erste CD „Emigrantski Raggamuffin“ in einem rumänischen Plattenladen in der Schublade „Music from Germany“ zwischen Kraftwerk und Rammstein entdeckt hatten, wurde den beiden plötzlich klar – ja, eigentlich macht RotFront tatsächlich deutsche Musik!

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf fing man im Januar 2013 an, am neuen Material zu „17 Deutsche Tänze“ zu arbeiten. Bei den Proben ist den Musikern sofort aufgefallen, wie anders die neuen Stücke sind. Die Songthemen gestalten sich noch vielfältiger und die musikalische Palette bunter und breiter. Alle Zutaten des Emigrantski-Raggamuffin-Cocktails sind zwar weiterhin vorhanden, wurden jedoch durch frische, neue Elemente ergänzt. Reggae und Punkrock, Ska und Hip-Hop, Cumbia und Klezmer, Polka und Soul – auf dem dritten Album von RotFront hat man die Möglichkeit zu hören, wie aus dem Chaos perfekte Harmonie entsteht.

www.youtube.com



VVK 18,50 € AK 19/15 €