Pavillon Logo
Sa | 02.12.2017 | Beginn 10:00 Uhr

Workshop

Die Europäische Union

Eine widersprüchliche Angelegenheit

Tagesseminar mit Antonella Muzzupappa und Wenke Christoph

Gemeinsam ist man stärker - nicht zuletzt dieser Gedanke hat bei der Konstitution der Europäischen Gemeinschaft (EG) und Union (EU) eine Rolle gespielt. Durch einen großen Binnenmarkt, eine gemeinsame Währung und gemeinsame Institutionen sollte jedes Land - als Teil eines größeren Ganzen - stärker werden als es auf sich allein gestellt wäre. Doch die jüngsten Krisen der EU haben deutlich gezeigt: Neben der Einheit bestehen die Widersprüche weiter. Innerhalb der Gemeinschaft existiert ein "Zentrum" und eine "Peripherie", es gibt Gläubiger- und Schuldnerländer, einige Länder sind "Motoren" weiterer Europäisierung, andere bremsen - ein Land steigt nun sogar aus. So sehr die "Union" für jedes Mitgliedsland notwendig ist, um als großer Player auf der Bühne der Globalisierung spielen zu können, so sehr konkurrieren die Mitgliedsstaaten wirtschaftlich nach innen. Zugleich treten neue Widersprüche zutage: zwischen demokratischen Ansprüchen einerseits und autoritärer Krisenpolitik und neoliberalem Diktat der Institutionen andererseits. Die politischen Konflikte innerhalb der EU haben sich seit dem Sommer der Migration noch vertieft, wechselnde Allianzen und offene Auseinandersetzungen zu zentralen Fragen der europäischen Politik und Zukunft sind an der Tagesordnung.

Auf welchen politischen und ökonomischen Widersprüchen basieren die Projekte EU und Euro-Zone? Welche Ziele verfolgen der gemeinsame Markt und die gemeinsame Währung? Mit welchen Grenzen und Konflikten sind die europäischen Institutionen konfrontiert? Und welche Vorschläge hat die Linke in Europa, um mit den anstehenden Herausforderungen umzugehen? Welche Alternativen können wir uns vorstellen? Über diese und andere Fragen möchten wir mit euch beim Tagesseminar diskutieren. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Lust auf gemeinsames Lernen und Austauschen reicht!

Anmeldung bitte unter:


Antonella Muzzupappa ist Referentin für politische Ökonomie bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Wenke Christoph ist Referentin für Europa, Projektmanagerin Mittel- und Osteuropa, bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Niedersachsen und Rosa-Luxemburg-Stiftung, Akademie für politische Bildung.