Pavillon Logo
Fr | 29.01.2016 | Beginn 19:30 Uhr | Ende 20:30 Uhr

Theater

Ibsen: Peer Gynt

Markus&Markus

Peer Gynt lügt. Er bombardiert unsere Kategorie der Wahrheit. Er entwickelt Sprachtheorien, hat Geistesblitze. Peer Gynt ist besetzt mit einem an Demenz erkrankten Protagonisten. Er hat neun Kinder, doch er kann sie nicht treffen, weil eine Mauer gebaut wurde. Wer geistig nicht mehr folgen, wer nicht mehr sinnvoll kommunizieren kann, der droht aus der menschlichen Gemeinschaft herauszufallen. Es ist der Schritt vom Menschen zur Sache. Vom „Jemand“ zum „Etwas“. Wir sind Markus&Markus. Wir wissen, dass Realität ein dehnbarer Begriff ist. Wir vertrauen unserem Peer und folgen ihm in seine Welt. Wir gehen mit ihm einen Weg, der keine Mauern, keine Grenzen und keinen Blick zurück kennt. Ständig werden wir gefragt: Wer hat euch das erlaubt? Ihr nehmt ihn aus. Ihr versucht auf dem Rücken von Schutzbefohlenen Karriere zu machen. – Wenn eine „gesunde“ Person für Peer entscheidet, dass er nicht an diesem Theaterprojekt teilnehmen darf: Ist dann seine Würde gewahrt?

„Das postdramatische Theater kommt bei der Komödie an.“

markusundmarkus.at


VVK 12 € AK 15/10 €