Pavillon Logo

Der Pavillon

Herzlich willkommen im Pavillon,
dem offenen Haus der Kultur und Kulturen im Herzen Hannovers. Der Pavillon ist ein Angebot zum Mitmachen an alle kulturell, sozial und politisch interessierten Menschen in Stadt und Region Hannover.

Am Anfang war eine Idee:
ein selbstverwaltetes Haus für Kultur, Soziales und Politik. 1976 gründeten wir die Bürgerinitiative Raschplatz e.V. und erstritten 1977 die Nutzung eines leerstehenden Kaufhauses. Heute gehört der Pavillon zu den größten Kultureinrichtungen der Stadt und ist eines der ältesten soziokulturellen Zentren Deutschlands

Lebendig mit aktiven Partnerinnen und Partnern

Wir möchten viel möglich machen. Unsere Räume sind daher, wenn auch mit hohem Aufwand, stets neu zu entdecken. Der Pavillon hat Bühnen und Räume für Konzert, Theater, Diskussion, für Kongress, Disco, Kulturfest, Party oder Lesung. Er ist oftmals Markt- oder Messeplatz, Tagungshaus oder Forum, Treffpunkt oder Experimentierfeld. Wir kooperieren jährlich mit ca. 200 Gruppen, Initiativen und Institutionen und organisieren jährlich einsam wie gemeinsam ca. 350 Veranstaltungen.

 

(Politische) Debatten leben vom Mitmachen
Unsere Wurzeln stammen aus der kritischen Auseinandersetzung mit der Gesellschaft, aus den neuen sozialen Bewegungen der 70er und 80er Jahre, aus Frauenbewegung und Widerstand gegen Atomtechnologie, Friedensbewegung …

Politische Veranstaltungen und Aktionen haben den Pavillon durch seine Geschichte begleitet, die politische Unabhängigkeit ist auch heute unverzichtbare Basis unserer Arbeit. Die Herausforderung heute: Die Zukunft der demokratischen Stadtgesellschaft und eine solidarische Gesellschaft. Wir unterstützen die Entwicklung von neuen Ideen zur ökologischen Entwicklung, zu Arbeit und Soziales, Einwanderung, Medien und demokratischen Grundrechten. Wir erarbeiten Projekte und organisieren Diskussionsreihen. Wir suchen nach Wegen und entwickeln Visionen mit sozialer, kultureller und politischer Fantasie – jedenfalls bemühen wir uns darum.

Alles Theater
Der Pavillon ist von jeher ein Ort der freien Theaterszene. Neben den Produktionen der im Hause arbeitenden theaterwerkstatt hannover, laden wir regelmäßig zu Gastspielen ein. Das Angebot ist so vielseitig, wie unsere Bühnen und Räume es ermöglichen. Von der Theaterkunst für Kleine, der Kleinkunst, dem Kabarett bis zu sehr aufwändigen Produktionen ist im Pavillon vieles möglich.

Uns interessieren aktuelle Themen und die künstlerische Formenvielfalt des Theaters, natürlich auch das Experiment. Unser Angebot richtet sich an alle hannöverschen Theaterinteressierten, ist daher auch mehrsprachig, bzw. „babylonisch“.

 

Musik – die Mischung macht’s
Natürlich spielt im Pavillon auch die Musik. Wir halten es hier mit der Weltmusik, möchten neugierig machen auf die Musikkulturen anderer Länder wie Kontinente. Im Sommer können Sie alljährlich beim Welt-Beat Festival MASALA viele große KünstlerInnen dieser Welt kennenlernen und Ihre Ohren auf Reisen schicken.

Natürlich bieten die verbleibenden Monate des Jahres noch weitere musikalische Begegnungen im Folk-, Jazz- oder Rockbereich. Unsere im Lauf der Jahre berühmt gewordenen KünstlerInnen bleiben meist auch weiterhin gern gesehene Gäste.

Kultur kostet Geld
Die Stadt stellt als Eigentümerin den Einrichtungen im Pavillon das Gebäude zur Verfügung und übernimmt die Betriebskosten. Zusätzlich unterstützt sie unsere Arbeit durch eine jährliche Beihilfe, die etwa ein Viertel unseres Haushaltes ausmacht. Die verbleibenden drei Viertel müssen durch Einnahmen aus Veranstaltungen, Café-Pacht, projektbezogene Unterstützungen von Land, Stiftungen u.a. sowie Spenden erwirtschaftet werden.